Die Wettkampfgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Idstein


Generell hatte die Teilnahme an Feuerwehrleistungswettkämpfen bei der Freiwilligen Feuerwehr Idstein schon immer eine lange Tradition – davon zeugen auch diverse Pokale und Siegesurkunden im Idsteiner Feuerwehrstützpunkt.

 2015 Wettkampfgruppe01

Die Wettkampfmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Idstein 2015 (v.l.n.r): Robert Greiner, Michael Merten, Simon Spies, Lukas Schambier, Sascha List, Konrad Blum, Tobias Vollmer, Thorsten Schmidt, Marvin Schwarz.

 

Ab dem Ende der 1980er Jahre wurde es einige Zeit etwas still um die Idsteiner Wettkampfmannschaft. Natürlich nahm man aber immer mal wieder gerne an ein paar Spaß-Wettbewerben bei Festen befreundeter Feuerwehren im Umkreis teil, um sich dort zu messen und auch entsprechende Kontaktpflege zu betreiben. Aus der Teilnahme an einem „Spaß-Wettbewerb“ im September 2005 entstand die Idee einiger junger Kameraden die Wettkampftradition wieder aufleben zulassen.

Unterstützt wurde die Gruppe in der Anfangsphase durch erfahrene Wettkämpfer wie Eduard Berger, Günter Klieber, Helmut Weber und Heiner Reichert – die ihr Know-How gerne an die Gruppe weitergaben. Besonders der unablässige Trainer-Arbeit von Eduard Berger in den nächsten 10 Jahren sollten dazu führen, dass sich die Wettkampfmannschaft wieder festetablierte und an alte Erfolge anknüpfen konnten.

Am 13.05.2006 war es soweit: die Idsteiner Wettkampfgruppe nahm an den ersten Feuerwehrleistungsübungen nach mehreren Jahren teil. Besonderes Highlight: Dieser Wettkampf fand zeitgleich auch in Idstein auf dem Gelände des Feuerwehrstützpunktes statt. Natürlich hatte die frischgebackene Mannschaft bei Ihrem Debüt gegen die erfahrenen Wettkampfmannschaften aus Hettenhain und Holzhausen keine Siegeschancen, aber kontinuierlich entwickelte sich die Leistung des Teams trotz unterschiedlicher personeller Besetzung.

Mangels teilnehmender Mannschaften aus dem Kreisgebiet und aufgrund des organisatorischen Aufwandes eines solchen Wettbewerbes wurden die Kreiswettbewerbe der Feuerwehren aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und dem Landkreis Limburg-Weilburg in 2009 und 2010 zusammen in Villmar (Landkreis Limburg-Weilburg) ausgerichtet. Gleichzeitig wurde in 2009 landesweit die „Hessische Feuerwehrleistungsübungen“ neu in der Ausschreibung und Ablauf konzipiert, um den Wettbewerb praxisnäher und damit attraktiver für teilnehmende Mannschaften zu machen.

Auch hier überzeugte die Idsteiner Mannschaft stets mit guten praktischen Leistungen, die mit dem Prädikat - Leistungsstufe „GOLD“ – ausgezeichnet wurde. Leider war aber immer der Theorie-Fragebogen ein K.O.-Kriterium für eine Platzierung auf den vorderen Plätzen.

Bei den Leistungsübungen 2011 in Idstein erhielten erstmalig mit Peter Weber und Jan Enk, zwei Mitglieder der Idsteiner Wettkampfgruppe die damals höchste Stufe des Feuerwehrleistungsabzeichens – das „Goldene Feuerwehrleistungsabzeichen“ verliehen.

In den Folgejahren haben alle Kameradinnen und Kameraden der Wettkampfmannschaft, sofern Sie 4mal an den Übung teilgenommen haben, dieses Leistungsabzeichen erworben. Immer wieder wurden auch persönliche Leistungsabzeichen für die Leistungen in SILBER, BRONZE und EISERN an die Wettkämpfer verliehen.

Ab 2012 wurde Eduard Berger durch Jan Enk bei der Ausbildung der Wettkampfgruppe, insbesondere bei der Theorie-Ausbildung unterstützt. In den Reihen der Idsteiner Feuerwehr befindet sich auch eine eigene Gruppe von fünf ausgebildeten Schiedsrichtern, die ggf. auch bei Leistungswettbewerben in anderen Landkreisen als Unparteiische die Bewertung vornehmen können.

Bei den Feuerwehrleistungsübungen 2012 nahmen die Idsteiner Feuerwehrleute gleich mit 2 Löschstaffeln von je 6 Leuten teil.

In 2013 dann ein Meilenstein – die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Idstein erreichte beim Kreiswettbewerb mit einem Gesamtergebnis von 97,7 % einen guten 3. Platz. Auf den Erstplatzierten trennten die Idsteiner „nur“ weitere 1,5 Prozentpunkte.

In 2014 konnte die Idsteiner Wettkampfmannschaft diesen dritten Platz erfolgreich halten. Mit Marvin Schwarz wurde zum ersten Mal ein Idsteiner Wettkämpfer mit dem Leistungsabzeichen „GOLD-5“ ausgezeichnet.

 

2015 war ein besonderes Jahr für das Idsteiner Wettkampfteam: Beim Kreisentscheid am Feuerwehrstützpunkt Idstein gewann die Idsteiner Mannschaft und sicherte sich als „Kreismeister des Rheingau-Taunus-Kreises“ den Einzug zu dem Bezirksentscheid im Juni in Liederbach. Auch dort überzeugte die junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren in Theorie und Praxis. Mit einem guten 6. Platz schaffte das Team die Qualifikation zum Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung im September 2015.

 

2015 Wettkampfgruppe02

Die Idsteiner Mannschaft beim Hessischen Landesentscheid der Feuerwehrleistungsübungen 2015 in Lorsch

 

Beim Landesentscheid 2015 in Lorsch (Bergstraße) erreichte die Idsteiner Mannschaft erneut einen sehr guten 6. Platz von 21 hessischen Mannschaften.

Zuletzt hatte es eine Idsteiner Mannschaft Ende der 1950er Jahre geschafft sich für den Landesentscheid zu qualifizieren – insoweit war man natürlich stolz an diese „alte Leistung“ anknüpfen zu können.

Aber auch in Zukunft gilt : „Nächstes Jahr sind WIR WIEDER DA !“


Erneut schwache Beteiligung bei der Kreisleistungsübung - FF Idstein mit 2 Staffeln vertreten

„Wohnungsbrand am Sportplatz Strinz-Margarethä, ein Rettungswagen auf der Anfahrt!". Mit diesem Satz der Übungsleitung begann für die fünf Teilnehmer der Kreiswettkampf zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung im Rheingau-Taunus-Kreis. Seit langem hatten sich die Mannschaften auf den Wettkampftag vorbereitet und unzählige Übungsstunden investiert. Leider hatten sich auch in diesem Jahr von den weit über 100 Feuerwehren des Kreises lediglich fünf Gruppen zum jährlichen Wettkampf angemeldet und gleich zwei davon stammten von der FF Idstein. Dabei bietet die Leistungsübung gerade kleineren Feuerwehren die Möglichkeit, die Abläufe eines Löscheinsatzes intensiv zu üben und das eigene Können mit anderen Feuerwehren zu messen.

Mit großem Erfolg gelang das der Feuerwehr Holzhausen über Aar, die sich mit 99 der 100 möglichen Punkte zum wiederholten Male den ersten Platz sichern konnte. Aber auch die Feuerwehren Hettenhain, Breithard sowie die zwei Staffeln der Feuerwehr Idstein konnten zeigen, wie effektiv und routiniert sie im Ernstfall arbeiten können.

Weiterlesen ...

Vorbereitung für den Leistungswettkampf laufen auf vollen Touren

Am 02.06.2012 ist es wieder soweit – die jährlichen Hessischen Feuerwehrleistungsübungen des Rheingau-Taunus-Kreises finde dieses Jahr in Hohenstein-Strinz-Margarethä statt. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Gemeinde Hohenstein treffen sich die teilnehmenden Feuerwehren aus dem Landkreis um 09:00 Uhr auf dem Sportplatz an der Aubachhalle in Strinz-Margarethä. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Idstein wird in diesem Jahr wieder mit von der Partie sein. Gleich mit 2 Staffel aus jeweils 6 Feuerwehrleuten will die Freiwillige Feuerwehr Idstein antreten. Hierzu laufen seit einigen Wochen die Vorbereitungen in Form von theoretischen Schulungen und praktischen Übungen. Die Feuerwehrleistungsübungen bestehen aus einem Löschangriff den die Mannschaft mit Ihrem Fahrzeug in 8:30 Minuten möglichst fehlerfrei abwickeln muss. Angenommene Lage ist dabei ein Wohnungbrand bei der ein Trupp unter Atemschutz einen Innenangriff vortragen und eine bewusstlose Person aus dem Gebäude retten muss. Hierzu muss zusätzlich eine funktionierende Wasserversorgung aufgebaut und ein weitere Löschangriff im Außenbereich über eine Steckleiter vorgenommen werden. Zusätzlich muss von den 6 Feuerwehrangehörigen der Staffel ein Fragebogen mit 15 Feuerwehrrelevanten Fachfragen innerhalb von 10 Minuten beantwortet werden.

Weiterlesen ...

Leistungswettkampf in Idstein

Austragungsort des diesjährigen Leistungswettkampfes des Rheingau-Taunus-Kreises war der Feuerwehrstützpunkt in Idstein. Nachdem Übungsleiter Gunther Reiber (Kreisbrandinspektor RTK) die vier teilnehmenden Feuerwehren um 9 Uhr begrüßt hatte, wurde die Reihenfolge ausgelost, in der die Mannschaften anzutreten hatten.

Zuerst galt es für jeweils sechs Kameraden jeder Mannschaft, den theoretischen Teil des Leistungswettkampfes zu bewältigen. Sofort im Anschluss wurden die Fragebögen zum Erreichen der der persönlichen Leistungsabzeichen beantwortet. Nach einer kurzen Pause begann der praktische Teil: die eigentliche Leistungsübung.

Dabei muss der Angriffstrupp zuerst einen angenommenen Wohnzimmerbrand löschen sowie eine Person aus dem Gebäude retten und dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend verhindert der Wassertrupp im Außenangriff über eine 2-teilige Steckleiter die Brandausbreitung zu einem benachbarten Gebäude. Die Brandherde werden dabei durch Fallklappen dargestellt.

Weiterlesen ...

Training für Feuerwehrleistungsübungen 2011 hat begonnen

Termin: 21.05.2011

Es geht wieder in die „Heiße Phase" für die Wettkampfmannschaft der Freiwillige Feuerwehr Idstein.

Am 21.05.2011 findet der Kreisentscheid des Rheingau-Taunus-Kreis für die hessischen Feuerwehrleistungsübungen in Idstein statt.

Interessierte Gäste, Zuschauer und Schlachtenbummler sind ab 9:30 Uhr auf das Gelände des Feuerwehrstützpunktes Idstein (Wiesbadener Str. 84) herzlich eingeladen.

Nach dem Theoretischen Teil, in dem von 6 Mannschaftsmitgliedern ein Fragebogen mit 15 Fachfragen beantwortet werden muss, starten die Mannschaften zum praktischen Teil. Angenommene Übungslage ist dabei ein Wohnungsbrand bei dem eine Vermisste Person aus dem Wohnzimmer des Gebäudes gerettet und die Brandbekämpfung im Innenangriff durchgeführt werden muss. Im Anschluss gilt es einen Feuerüberschlag an der rechten Aussenfassade des Gebäudes zu verhindern. Die Brandherde werden bei dem Wettbewerb durch Fallklappen symbolisiert, die es gilt mit Wasser aus den beiden Strahlrohren umzuspritzen.

Im Anschluss an die Übung müssen 4 Knoten korrekt an einem Knotenbalken angeschlagen werden.

Wir wünschen schon jetzt allen teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg für den Wettbewerb!

Bilder der Feuerwehrleistungsübung 2009:

Aktuelle Seite: Home Übungen Wettkampfgruppe