Beiträge

03.12.2015: Umgestürzter Lkw blockiert A3


2015 03 12 Umgestuerzter Lkw01

Ein umgestürzter Lkw sorgte am Mittwochmorgen für eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn 3 bei Idstein.

Im morgendlichen Berufsverkehr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr des Rheingau-Taunus-Kreises einen schweren Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Idstein und Bad Camberg. Kurz vor sieben Uhr rückten die Feuerwehren Idstein und Wörsdorf sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt in Richtung A3 aus.

Aus bislang ungeklärter Ursache war auf einer langen Gefällestrecke vor dem Wörsdorfer Loch ein Sattelschlepper ins Schleudern gekommen und hatte die Mittelleitplanke gerammt. Anschließend kippte das mit Tierfutter beladene Gefährt um und blieb quer über alle drei Fahrspuren liegen. Die Ladung, rund 27 Tonnen Zuckerrübenschnitzel, verteilte sich dabei über die komplette Fahrbahn. Dabei riss auch der Dieseltank der Zugmaschine auf.

Die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr konnten vor Ort schnell Entwarnung geben: Entgegen der Notrufe hatte sich der Fahrer des Lkw nach dem Unfall selbst aus seinem Führerhaus befreien können und wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Nachdem die Freiwilligen Helfer der Feuerwehr Idstein den Dieseltank provisorisch abgedichtet hatten, konnten Autobahnmeisterei und Fachfirmen mit der Bergung des Lkw beginnen.

Die Polizei leitete den Verkehr kurzeitig über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Die Autobahn musste jedoch zur Bergung des Lkws voll gesperrt werden. Dadurch kam es auf der A3 in Richtung Köln, sowie auf allen Umleitungsstrecken, zu langen Staus. Erst nach 12:30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Mit dem Tanklöschfahrzeug und damit fast 5.000 Litern Wasser, hatte die Freiwillige Feuerwehr Idstein zuvor noch geholfen die Fahrbahn von den Resten der Zuckerrübenschnitzel zu reinigen.

Bilder: Wiesbaden112

myFlickr

Aktuelle Seite: Home