03.11.2014: Seltener Einsatz: Die Schiebleiter

FFI Rueckenschild01Es war kein spektakulärer oder ungewöhnlicher Einsatz den die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Idstein in der Nacht auf den Montag zu bewältigen hatten. Alleine die Tatsache, dass der Einsatz zum Aufstellen der dreiteiligen Schiebleiter geführt hat soll an dieser Stelle jedoch genügen, diesen Bericht zu schreiben. Denn es ist ein Anblick den auch die erfahrenen Kameraden nur selten erlebt haben wenn Wasser- und Schlauchtrupp die 14 Meter lange Schiebleiter in Stellung bringen und ein Kamerad in rund 12 Meter Höhe auf einen Balkon im dritten Obergeschoss übersteigt.

Doch kurz zum Grund des Einsatzes: Kurz nach 3 Uhr Nachts wurden die Einsatzkräfte der Kernstadtwehr zu einer Türöffnung in ein Idsteiner Hochhaus gerufen. Nachbarn waren in der Nacht auf Klopfgeräusche ihrer 94-jährigen Nachbarin aufmerksam geworden und hatten den Notruf gewählt. Die Frau war im Flur ihrer Wohnung gestützt und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen und die Türe öffnen.

Während im Treppenhaus versucht wurde sich über die Wohnungstür Zugang zur Patientin zu verschaffen brachten die Einsatzkräfte im Außenbereich die dreiteilige Schiebleiter in Stellung - mit Erfolg:

Über die Balkontüre konnten sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschaffen und die Patientin so schließlich in die Obhut des Rettungsdienstes übergeben.

 Nach Rund 1 1/2 Stunden war die Schiebleiter schließlich wieder auf ihrem angestammten Platz auf dem Dach des Löschgruppenfahrzeuges verladen und die Einsatzkräfte freuten sich auf ein paar wenige Minuten ihres verbliebenen Schlafes.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Idstein

 2014-11-03 Tueroeffnung Schiebleiter