Feuerwehr Idstein begleitet Volkstrauertag in Idstein

2013-11-17 Volkstrauertag02Wie in der gesamten Bundesrepublik, wurde anlässlich des Volkstrauertages auch in Idstein der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

Bürgermeister Gerhard Krum erinnerte in seiner Rede vor dem Idsteiner Rathaus nicht nur der gefallenen Soldaten Idsteins, sondern auch der Gräueltaten, die auch in Idstein stattgefunden haben. Weitere Rednerinnen und Redner machten klar, dass nach wie vor Menschen durch Krieg und Gewalt leiden und getötet werden und man davor nicht die Augen verschließen dürfe.

Nach einem Gedenkmarsch durch die Altstadt wurden an der Gedenkstätte auf dem Kalmenhofgelände Kränze niedergelegt.

Bürgermeister Krum bedankte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Idstein, dass sie der Veranstaltung auch in diesem Jahr, gemeinsam mit anderen Organisationen, einen angemessenen Rahmen verleihe.

Die Idsteiner Zeitung hat am 18.11.2013 einen Artikel zum Volkstrauertag veröffentlicht. Hier geht's zum Artikel.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Idstein