Jugendbetreuer auf Schleuderkurs bei der Verkehswacht

Fahrsicherheitstraining der Idsteiner Nachwuchsbetreuer


2013-06-09 Fahrsicherheitstraining StJF01Wenn Eltern ihre kleinen oder auch nicht mehr so kleinen Schützlinge an den Feuerwehrgerätehäusern zur Übungsstunde abgeben, vertrauen sie natürlich darauf sie wohlbehalten auch wieder abholen zu können.

Um diesem Vertrauen gerecht zu werden, ging es für die Betreuer der Jugendfeuerwehren Idstein auf das Übungsgelände der Deutschen Verkehrswacht in Hünstetten. Wo sonst die Polizei Hessen ihre Fahrer auf rasante Manöver im Einsatz vorbereitet, übten an zwei Terminen die Florianjünger aus Heftrich, Idstein, Niederauroff, Walsdorf und Wörsdorf den sicheren Umgang mit den roten Büschen der Feuerwehr.

 Von scheinbar einfachen Lektionen, wie dem richtigen Einstellen des Fahrersitzes und der richtigen Lenkradführung, bis hin zum Beherrschen kritischer Fahrsituation boten die Instruktoren der Verkehrswacht ein vielseitiges Programm. Dabei stand immer das Ziel vor Augen, die Jugendlichen sicher ans Ziel zu bringen. Oberste Priorität hat dabei natürlich das Vermeiden kritischer Fahrsituationen. Neben Notbremsungen mit vollem Körpereinsatz, um Kollisionen zu vermeiden stand auch die Minimierung von Verletzungen auf dem Programm, wenn ein Unfall mal nicht mehr zu vermeiden sein sollte. Dass das Verhalten der großen Mannschaftstransporter dabei mit einem normalen Pkw häufig kaum noch zu vergleichen ist, wurde den Teilnehmern spätestens nach dem Slalomkurs klar.

So können die Eltern nun noch besseren Gewissens die zukünftigen Einsatzkräfte zu Übungen, Ausflügen und natürlich zum jährlichen Zeltlager an den Gerätehäusern an ihre Betreuer übergeben.

Bild: Markus Merkator (FF Wörsdorf) - Vielen Dank!
Gefahrenbremsung mit dem Mannschaftstransporter