Freiwillige Feuerwehr Idstein gibt Gas

Einsatzkräfte proben im Trainingszentrum der Syna den Ernstfall


 2013-06-19 Syna Gassimulationsanlage017Es lag schon etwas gespannte Erwartung in der 36°C heißen Sommerluft, als sich am Mittwoch den 19. Juni eine Kolonne von Feuerwehrfahrzeugen auf dem Hof des Feuerwehrstützpunktes in Idstein in Bewegung setzte.

Die Syna GmbH hatte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zu Ihrem Trainingszentrum nach Oberneisen eingeladen, um dort gemeinsam den Ernstfall zu proben. Als Betreiber des Gasnetzes im Bereich Idstein hat das Tochterunternehmen der Süwag Energie AG natürlich großes Interesse daran, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr bei einem Gasaustritt wissen was zu tun ist. Daher war der Besuch auf dem Trainingsgelände, wo sonst Berufsfeuerwehren, Bauunternehmer und Syna-Mitarbeiter geschult werden, für die freiwilligen Helfer auch kostenlos – aber sicherlich nicht umsonst.

Nach rund zwei Stunden Theorieunterricht im klimatisierten Schulungsraum, ging es dann ans Eingemachte. Auf einer Schotterfläche wurde ein unterirdischer Gasaustritt simuliert, der sich an der Oberfläche entzündet hatte. Abhängig vom austretenden Gasstrom gestaltete sich das Löschen mit mehreren Rohren schwierig bis unmöglich und verlangte den Teilnehmern schnelle Reaktionen ab.

Wie effektiv man Gasbrände mit handelsüblichem ABC-Pulver löschen kann, zeigte die zweite Übungsstation. Trotzdem bleibt die Devise – Gasbrände werden abgeschiebert und nur unter zwingenden Umständen wie der Rettung von Menschenleben gelöscht.

Die Feuerwehr Idstein bedankt sich bei de Syna und deren Trainern für den spannenden und lehrreichen Ausbildungsabend.

Vielen Dank an Volker für die super Bilder!

 

 

Aktuelle Seite: Home Übungen Übungsberichte Freiwillige Feuerwehr Idstein gibt Gas