21.06.1995: Brand der Firma „Thermoplast“

1995-06-21 Feuer Thermoplast01Die Firma Thermoplast betreibt in Idstein einen Produktionsbetrieb zur Herstellung von Kunststoff- Fertigteilen für die Automobilindustrie.

Am 21. Juni 1995 gegen 22.52 Uhr meldete die Polizei Idstein der Leitstelle Rheingau-Taunus den Brand eines Palettenstapels im Außenbereich des 12 m hohen Hochregallagers . Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte die Lagerhalle im vorderen Bereich vollständig. Einsatzkräfte unter umluftunabhängigen Atemschutz versuchten in das Gebäude vorzudringen und dort mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Aufgrund der starken Hitze mussten sich die Trupps aus dem Gebäude nach kurzer Zeit zurückziehen. Die Wasserversorgung wurde durch zwei jeweils 1 km lange Schlauchleitungen sichergestellt. Zur Unterstützung wurde die Freiwilligen Feuerwehren Taunusstein - Hahn, Wörsdorf und Walsdorf, sowie die Feuerwehr Hünstetten Bechtheim angefordert. Während die Feuerwehren Idstein, Wörsdorf, Taunusstein - Hahn die Brandbekämpfung übernahmen, waren die Feuerwehren Bechtheim und Walsdorf für die Wasserversorgung zuständig. Aufgrund mangelnder Wasserversorgung wurde ein Pendelverkehr mit 2 Traktoren mit Wasserfässern und einem Tanklöschfahrzeug eingerichtet. Gegen 1:00 Uhr meldete die Einsatzleitung an die Leitstelle, dass das Feuer unter Kontrolle sei.

 

Eine Gefährdung der Bevölkerung aufgrund von Brandgasen hatte, wie die durchgeführten Luftmessungen ergaben, zu keiner Zeit bestanden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis Montag, den 26.06.1995 hin, da immer wieder Glutnester aufglimmten. Die Schadenssumme belief sich nach Schätzungen der Firma auf ca. 7.000.000 DM. Als Brandursache wurde Brandstiftung ermittelt. In diesem Zusammenhang konnte die Polizei kurze Zeit später einen Tatverdächtigen festnehmen, der einige Tage später dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Wie die Brandermittlung des Landeskriminalamtes Hessen später feststellte, war brennender Kunststoff unter den Toren hindurch nach innen gelaufen und hatte dort die auf Paletten und in Kunststoffboxen gelagerten Lagerartikel entzündet. Die Brandausbreitung auf die gesamte Halle ist auf die Unkenntnis zurückzuführen, dass der brennende Kunststoff in Verbindung mit Wasser eine starke Reaktion eingeht. Diese Eigenschaft war weder der Fa. Thermoplast noch dem Hersteller der Kunststoffkisten, die zur Lagerung der produzierten Artikel benutzt wurden, bekannt.

Im Einsatz waren ca. 100 Feuerwehrleute, der Polizei, des DRK, des ASB Niedernhausen, sowie das Wasserwerk der Stadt Idstein . Es wurden über 200 Druckschläuche verwendet. Der Wasserverbrauch wird auf etwa 1.400 cbm Wasser geschätzt.

Aktuelle Seite: Home Einsätze Einsatzarchiv Einsatzarchiv vor 2010 21.06.1995: Brand der Firma „Thermoplast“