Jahreshauptversammlung 2011

Am 19. März 2011 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Idstein, sowie im Anschluss, die Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins Freiwillige Feuerwehr Idstein e.V. im Feuerwehrstützpunkt statt.

Nach der Begrüßung und der Totenehrung durch den Wehrführer Jörn Staudt, wurde der Jahresbericht für das Jahr 2010 verlesen. Dabei ging er auf besondere Einsätze, wie zum Beispiel, den Brand in der Altstadt im Oktober ein. Insgesamt wurde die Freiwillige Feuerwehr Idstein im vergangenen Jahr zu 171 Einsätzen gerufen, darunter 19 Brände, 62 Technische Hilfeleistungen, 55 Fehlalarmierungen und 28 Brandsicherheitsdienste in der Stadthalle, der TSG Halle und in der Unionskirche. In seinem Bericht erwähnte er auch die Beschaffung des im November in Dienst gestellten Rüstwagens. Eine Neubeschaffung sei nötig gewesen, da der 25-Jährige Vorgänger technisch überholt war, und den komplexen Aufgaben nicht mehr gerecht werden konnte. Abschließend bedankte sich Jörn Staudt bei allen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Idstein für ihre ständige Einsatz- und Ausbildungsbereitschaft.

Anschließend folgte der Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Peter Weber. Begleitet von einer Bilderpräsentation des vergangenen Jahres, berichtete er, dass die Jugendfeuerwehr Idstein zum Ende des Jahres 2010 aus insgesamt 20 Jugendlichen bestanden habe. Peter Weber bedankte sich bei den Aktiven für die tatkräftige Unterstützung bei den alljährlich stattfindenden Veranstaltungen, wie der Weihnachtsbaumsammlung oder dem Berufsfeuerwehrtag und hofft, auch in diesem Jahr auf diese Unterstützung. Auf den Stadt- bzw. Kreiswettbewerben belegten die Jugendlichen einen hervorragenden 2. bzw. 6 Platz. Im Zeltlager mit der Stadtjugendfeuerwehr waren die Jugendlichen vom 3. bis zum 7. Juli in Friedenweiler, im Schwarzwald. Zahlreiche Ausflüge und Fahrten standen auf dem Programm, wobei ein Höhepunkt der Besuch des Europa Parks in Rust gewesen sei. Der Jahresabschluss fand im vergangenen Jahr auf dem Frankfurter Flughafen statt, bei dem auch ein Besuch der Flughafenfeuerwehr auf dem Programm stand. Zum Abschluss bedankte sich Peter Weber noch bei seinem Betreuerteam.

Bürgermeister Krum ließ es sich auch nicht nehmen einige lobende Worte an die Kameraden der Feuerwehr Idstein zu richten. So konnte er bei dem Brand in der Altstadt direkt gegenüber von seinem Arbeitsplatz, dem Idsteiner Rathaus, am eigenen Leibe erfahren, wie gut die Zusammenarbeit untereinander, aber auch mit den umliegenden Feuerwehren funktioniert.

Als Gast richtete auch Stadtbrandinspektor Werner Volkmar seine Grußworte an die Anwesenden. So betonte er, dass die Freiwillige Feuerwehr Idstein als Stützpunktfeuerwehr vielen besonderen Aufgaben nachkommen müsse. So rückten die Einsatzkräfte der Idsteiner Wehr im Jahr 2010 14-mal zu nachbarschaftlichen Hilfeleistungen in die Idsteiner Stadtteile aus, zu überörtlichen Hilfeleistungen mit Sonderfahrzeugen wie der Drehleiter, dem Rüstwagen, dem Großtanklöschfahrzeug oder dem Gerätewagen Gefahrgut nach Niedernhausen, Waldems und Hünstetten sogar 21-mal. Da der bisherige Wehrführer Jörn Staudt aufgrund einer Mehrbelastung bei seinem Arbeitgeber sein Amt als Wehrführer niederlegen möchte, gab Werner Volkmar einen kurzen Überblick über Jörn Staudts Werdegang bei der Freiwilligen Feuerwehr Idstein und bedankte sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit.

Befördert wurden in diesem Jahr zum Oberfeuerwehrmann die Kameraden Christian Münster, Kersten Kobel, Phillip Roßmann, Maximilian Merten, Marvin Schwarz sowie Markus Weber. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Andreas Imlintz und Marco Menze durch Jörn Staudt befördert. Stadtbrandinspektor Volkmar beförderte Stefan Sacher abschließend noch zum Löschmeister.

Bei den anstehenden Wahlen wurde der bisherige stellv. Wehrführer Patrik Buhlmann zum Wehrführer durch die Mannschaft gewählt. Sein Stellvertreter ist Peter Weber, welcher deshalb sein Amt als Jugendfeuerwehrwart niederlegte. Per Akklamation wurde Alexander Königstein zu diesem gewählt, Andreas Hill zu seinem Stellvertreter. Zum Zugführer wurde Helmut Weber gewählt.

In der anschließenden Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins stellte der neue Vereinsvorsitzende Patrik Buhlmann die Beschlussfähigkeit fest, und übergab das Wort an seinen Vorgänger Jörn Staudt, um den Bericht von 2010 zu verlesen. Jörn Staudt rief hier noch einmal den Vereinsausflug zur Interschutz in Leipzig in Erinnerung, sowie das Festwochenende im September. Von einer großzügigen Spende von Lotto Hessen konnten Handschuhe zur Technischen Hilfeleistung angeschafft werden, welche den Kameraden an diesem Abend übergeben wurden. Bei den anstehenden Wahlen wurde Peter Weber zum 2. Vereinsvorsitzenden, und Andreas Imlintz zum Beisitzer gewählt. Zur 40-jährigen Vereinsmitgliedschaft wurden Günther Klieber und Otto Schütz geehrt. Für das Jahr 2012 werden sich Günther Klieber und Kersten Kobel um einen Vereinsausflug kümmern.