Leistungswettkampf in Idstein

Austragungsort des diesjährigen Leistungswettkampfes des Rheingau-Taunus-Kreises war der Feuerwehrstützpunkt in Idstein. Nachdem Übungsleiter Gunther Reiber (Kreisbrandinspektor RTK) die vier teilnehmenden Feuerwehren um 9 Uhr begrüßt hatte, wurde die Reihenfolge ausgelost, in der die Mannschaften anzutreten hatten.

Zuerst galt es für jeweils sechs Kameraden jeder Mannschaft, den theoretischen Teil des Leistungswettkampfes zu bewältigen. Sofort im Anschluss wurden die Fragebögen zum Erreichen der der persönlichen Leistungsabzeichen beantwortet. Nach einer kurzen Pause begann der praktische Teil: die eigentliche Leistungsübung.

Dabei muss der Angriffstrupp zuerst einen angenommenen Wohnzimmerbrand löschen sowie eine Person aus dem Gebäude retten und dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend verhindert der Wassertrupp im Außenangriff über eine 2-teilige Steckleiter die Brandausbreitung zu einem benachbarten Gebäude. Die Brandherde werden dabei durch Fallklappen dargestellt.

 

Den Anfang machte, gemäß der Auslosung, unsere Wehr. Zum ersten Mal leitete Jan Enk als Gruppenführer die Idsteiner Gruppe, die mit dem Löschgruppenfahrzeug angetreten war. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus Peter Weber (Maschinist), Alexander Königstein (Melder), Andreas Hill (Angriffstruppführer), Marvin Schwarz (Angriffstruppmann), Clara Lindenborn (Wassertruppführerin), Philipp Roßmann (Wassertruppmann), Markus Weber (Schlauchtruppführer) und Max Merten (Schlauchtruppmann).

Über die nächsten Stunden mussten die Feuerwehren Hettenhain (Bad Schwalbach), Holzhausen über Aar und Breithardt (beide Hohenstein) das gleiche Übungsszenario abarbeiten. Angefeuert wurden die Mannschaften von den zahlreichen Zuschauern, die sich am Übungsplatz eingefunden hatten.

Gegen 13 Uhr verkündete das sechsköpfige Schiedsrichtergespann aus dem Main-Kinzig-Kreis schließlich das Ergebnis:

Der 1. Platz ging mit fast 99 % der erreichbaren Punkte an die FF Holzhausen über Aar. Die Kameraden werden den Rheingau-Taunus-Kreis auf dem Bezirkswettbewerb in zwei Wochen vertreten. Den 2. Platz belegte mit 96 % die Gruppe aus Hettenhain, über den 3. Platz konnte sich die Feuerwehr Breithardt mit ebenfalls mehr als 95 % freuen. Mit 92,9 % zeigte sich auch die Idsteiner Gruppe mit dem 4. Platz sehr zufrieden und möchte an dieser Stelle den anderen Mannschaften herzlich gratulieren!

Aus unserer Gruppe erreichten Jan Enk und Peter Weber das goldene und damit höchste Leistungsabzeichen.

Die weiteren Leistungsabzeichen waren:

  • Alexander Königstein (Silber)
  • Clara Lindenborn (Silber)
  • Markus Weber (Bronze)
  • Marvin Schwarz (Bronze)
  • Max Merten (Eisen)
  • Philipp Roßmann (Eisen)

Um den Mannschaften zu Ihrem Ergebnis zu gratulieren und für die Teilnahme zu danken waren die erste Kreisbeigeordnete Jutta Nothacker sowie der Idsteiner Bürgermeister Gerhard Krum und in Vertretung des Bad Schwalbacher Bürgermeisters Josef Grimm zum Wettkampf erschienen.

In Idstein wurde der Pokal für einen guten 4. Platz sowie die persönlichen Leistungsabzeichen am Abend mit einem großangelegten Rumpsteak-Essen im Stützpunkt gefeiert.

Vielen Dank an alle Helfer, die am Samstag und im Vorfeld für das Gelingen der Veranstaltung gesorgt haben. Dies gilt auch den Schiedsrichtern.

Die Wettkampfgruppe bedankt sich außerdem bei Eduard Berger, der wieder die Vorbereitung auf die Leistungsübung übernommen hatte.

Presse: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/untertaunus/idstein/10772703.htm

Vielen Dank an Markus Enders und Clara Lindenborn, die die vielen Fotos gemacht haben!

Aktuelle Seite: Home Übungen Wettkampfgruppe Leistungswettkampf in Idstein