07.11.2011: Erneut schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Idstein

FFI Rueckenschild01Nachdem sich am Samstagabend zwischen Niedernhausen und Idstein ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte, wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag in Fahrtrichtung Köln wieder eine Person bei einem Unfall schwer verletzt.

Eine Autofahrerin war gegen 23:15 Uhr im Wörsdorfer Loch zwischen Idstein und Bad Camberg ins Schleudern geraten und hatte sich mehrfach überschlagen. Dabei wurde die Fahrerin anscheinend aus dem Fahrzeug geschleudert. Nach dem Unfall lief die schwer verletzte Frau unter Einfluss eines schweren Schocks mehrere hundert Meter auf dem Standstreifen in Richtung Bad Camberg.

Beim Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges aus Idstein bot sich den Einsatzkräften ein undurchsichtiges Bild. Etwa 500 m vom total beschädigten Unfallfahrzeug entfernt hatten Helfer, darunter auch der Fahrer eines weiteren Unfallwagens, das Unfallopfer aufgegriffen. Deren Fahrzeuge waren nochmals einige hundert Meter weiter zum Stehen gekommen. Die Feuerwehr leistete umgehend erste Hilfe und betreute die Frau bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der angeforderte Rettungshubschrauber konnte wegen starkem Nebel nicht zum Einsatz kommen. Ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt werden musste ein zweiter Unfallbeteiligter. Er erlitt einen Schock.

 

Zunächst war unklar, ob sich weitere Personen im Unfallfahrzeug befunden hatten. Darüber hinaus hatten Unfallzeugen von einem Fahrzeug berichtet, welches die Leitplanke durchbrochen hätte. Aus diesem Grund wurde der Unfallbereich von den Feuerwehren Idstein und Wörsdorf weiträumig ausgeleuchtet und mit der Wärmebildkamera abgesucht. Nach etwa einer halben Stunde konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Eingesetzte Kräfte:

Rettungsdienst: 2 RTW, 1 NEF

  • Polizei
  • Feuerwehr:
  • FF Idstein: LF 16/12, ELW 1, RW 2, GW-Licht
  • FF Wörsdorf: LF 10/6
  • Idstein 01
  • Idstein 02 MTW
Aktuelle Seite: Home Einsätze Einsatzarchiv Einsatzarchiv 2011 07.11.2011: Erneut schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Idstein