14.12.2011: Lkw in Vollbrand

FF Idstein TuerwappenIn der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fing ein Lkw auf der BAB 3 auf Höhe Idstein Feuer. Über mehrere Stunden hinweg waren zwei der drei Fahrspuren gesperrt. Der Lkw brannte völlig aus.
Der Fahrer eines 7,5 Tonners brachte sein mit Möbeln beladenes Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Idstein und Niedernhausen zum Stehen. Obwohl die gegen 2:07 Uhr alarmierten Einsatzkräfte aus Idstein und Wörsdorf innerhalb kürzester Zeit vor Ort waren, konnte ein Ausbrennen des gesamten Fahrzeuges nicht mehr verhindert werden.

Schon beim Eintreffen an der Einsatzstelle brannte das Gefährt in voller Ausdehnung. Durch den kombinierten Einsatz der Schnellangriffseinrichtung des LF 16/12 und eines Mittelschaumrohres konnten die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Verlauf des Einsatzes kamen 3 Trupps unter Atemschutz, sowohl der Idsteiner als auch der Wörsdorfer Wehr zum Einsatz. Schwierig gestalteten sich die Nachlöscharbeiten. Um auch die letzten Flammen im Motor- und Getriebebereich bekämpfen zu können, musste das Führerhaus mit hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet und entfernt werden.

 

Gegen 4:15 Uhr morgens konnten die Feuerwehren von der Einsatzstelle abrücken.

Im Einsatz waren

  • das LF 16/12, TLF 20/45, ELW 1, GW-Licht, GW-N der FF Idstein,
  • das LF 10/6 der FF Wörsdorf,
  • der Stadtbrandinspektor der Stadt Idstein (Idstein 01),
  • Rettungsdienst und Polizei sowie
  • Die Autobahnmeisterei und ein Abschleppunternehmen.