Feuerwehr Idstein freut sich über Nachwuchs aus ihrer Jugendfeuerwehr

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Idstein konnte sich die Einsatzabteilung über einen Nachwuchsschub aus den eigenen Reihen freuen. Nachdem sie bereits seit vielen Jahren in der Jugendfeuerwehr aktiv waren, konnten am vergangenen Samstag insgesamt sechs Jugendliche in die aktive Feuerwehr übernommen werden. Die frisch gebackenen Floriansjünger werden nach ihrer erfolgreichen Grundausbildung nun nach und nach die erfahrenen Kameradinnen und Kameraden bei den Einsätzen unterstützen.

Und davon hatten die Idsteiner Blauröcke auch im abgelaufenen Jahr 2011 wieder eine große Zahl zu bewältigen. Von insgesamt 186 Einsätzen berichtete Wehrführer und Vereinsvorsitzender Patrik Buhlmann. Die Idsteiner Wehr musste also im Schnitt jeden zweiten Tag zu einem Einsatz ausrücken. Bürgermeister Gerhard Krum zeigte sich beeindruckt von der Anzahl, Vielfalt und Komplexität der geschilderten Einsätze. Um das Einsatzspektrum der Stützpunktwehr abdecken zu können, haben die Einsatzkräfte auch 2011 wieder an verschiedensten Lehrgängen und Ausbildungen auf Standort- und Kreisebene sowie an der Landesfeuerwehrschule teilgenommen.

 

Jugendwart Alexander Königstein berichtete von den Aktivitäten der Jugenfeuerwehr, die aktuell 23 Mitglieder hat, davon 3 Mädchen. Die Jugendlichen konnten sich 2011 unter anderem über den ersten Platz beim Stadtwettkampf der Idsteiner Jugendfeuerwehren, sowie zwei hervorragende vierte Plätze beim Jugendwettkampf auf Kreisebene freuen.

Darüber hinaus stand in der Versammlung ein wahrer Marathon an Ehrungen und Beförderungen an. Die Wehrführung sowie Stadtbrandinspektor Werner Volkmar durften insgesamt 21 Einsatzkräften zu einer Beförderung gratulieren. Sechs weitere Kameraden wurden für ihr langjähriges Engagement in der Feuerwehr geehrt. Darunter auch Günther Klieber. Ihm überreichte Volkmar in Vertretung des Landrates das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande sowie die Anerkennungsprämie des hessischen Innenministeriums für 40 Jahre aktiven Dienst in der FF Idstein. Volkmar erinnerte die „alten Hasen" der Feuerwehr daran, wie wichtig es sei, die in den vielen Jahren gesammelte Erfahrung an die nächste Generation weiterzugeben. Er appellierte auch weiterhin bei der Stange zu bleiben.

Zu guter Letzt ging der wiedergewählte Stadtbrandinspektor auf seine zukünftige hauptamtliche Anstellung bei der Stadt Idstein ein. Ab 1. August wird Volkmar, neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Stadtbrandinspektor, als hauptberuflicher Leiter der Abteilung für Brand- und Katastrophenschutz im Feuerwehrstützpunkt tätig sein. Er bot den ehrenamtlichen Führungskräften seine Unterstützung an. Durch die Übernahme von Verwaltungsaufgaben von seiner Seite könnten diese sich fortan stärker auf die eigentliche Feuerwehrarbeit konzentrieren. Auch er freue sich darauf, dass, neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Stadtbrandinspektor, zukünftig etwas mehr Platz für Freizeit bleiben würde.

Presse: Idsteiner Zeitung (http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/untertaunus/idstein/11814811.htm)

Bilder: Volker Mink - vielen Dank dafür!

Mit der Ernennung zum "Feuerwehranwärter" wurden Konrad Blum, Michael Merten, Tobias Vollmer, Simon Kremer, Lukas Schambier (von links nach rechts) und Simon Spieß (nicht im Bild) von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

In den Rang von Hauptfeuerwehrmännern und -frauen wurden befördert (von links nach rechts): Clara Lindenborn, Andreas Hill, Philipp Roßmann, Marvin Schwarz, Christian Münster und Jugendwart Alexander Königstein.

Offiziell in den Rang der Führungskräfte aufgenommen wurden Marius Schütz und Andreas Imlintz. Sie wurden, wie auch Thorsten Schmidt zum Löschmeister befördert. Zum Oberlöschmeister wurden Daniel Kosshof und Stefan Weber ernannt. (Im Bild von links nach rechts: Marius Schütz, Andreas Imlintz, Daniel Kosshof, Thorsten Schmidt, Stefan Weber).

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Michael Hill (nicht zu erkennen) Eduart Berger, Heiner Reichert, Martin Schmidt, und Helmut Weber geehrt. Alle 5 können außerdem stolz darauf sein, zu den Gründungsmitgliedern der Idsteiner Jugendfeuerwehr zu gehören!

Zum krönenden Abschluss ehrte Werner Volkmar Günther Klieber in Stellvertretung des Landrates für 40 Jahre aktiven Dienst in der FF Idstein. Der Stadtbrandinspektor durfte ihm das goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande sowie die Anerkennungsprämie des hessischen Innenministeriums verleihen.

Weiterhin wurden Sascha List und Michael Macoun zum Feuerwehrmann und Maximilian Merten zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Im Gruppenbild von links nach rechts und hinten nach vorne: Peter Weber (stellv. Wehrführer), Patrik Buhlmann (Wehrführer), Marvin Schwarz, Andreas Imlintz, Michael Macoun, Christian Münster, Daniel Kosshof, Sascha List Simon Spieß, Stefan Weber, Helmut Weber, Clara Lindenborn, Thosten Schmidt, Martin Schmidt, Philipp Roßmann, Simon Kremer, Konrad Blum, Lukas Schambier, Michael Merten, Max Merten, Tobias Vollmer, Alexander Königstein, Günther Klieber, Heiner Reichert, Marius Schütz, Michael Hill, Eduart Berger und Andreas Hill.

Alle Bilder der Jahreshauptversammlung:

Aktuelle Seite: Home Über uns Feuerwehr Idstein freut sich über Nachwuchs aus ihrer Jugendfeuerwehr